Samstag, Juni 06, 2020
Text Size

3.5.1994 - 24.8.2016

Kara trat im zarten Alter von 8 Monaten, aber mit grossem Poltern in mein Leben. Ihr Züchter meinte nur ganz lapidar: “Sie kommt sehr nach ihrer Mutter !” Was dies heisst wurde mir erst im Laufe der Zeit so richtig bewusst. Ihre Mutter war sehr dominant und wusste was sie wollte, und ihre Tochter schlägt ihr wirklich nach.
Trotzdem, Kara und ich hatten von Anfang an einen ganz speziellen Draht zueinander. Heute bedaure ich es sehr, habe ich diesen Draht nicht früher erkannt und auch zur Kommunikation mit ihr genutzt. Wir hätten einander sehr vieles erspart. Aber wie sagt das Sprichwort: “Besser spät als nie !”

 

Als Kara 8 Jahre alt war haben wir endlich die Chance erhalten miteinander zu kommunizieren und siehe da, wir haben uns endlich gefunden. Unsere Differenzen gehören der Vergangenheit an, auch wenn wir beide unsere Charaktere nicht verleugnen können. 
Inzwischen können wir uns auch auf dem Reitplatz so verständigen, sodass wir BEIDE am Schluss einer Gymnastikrunde zufrieden den Platz wieder verlassen. Und das war wirklich nicht immer so. Inzwischen kann ich sie und auch ihren Stallgefährten ohne Sattel und Zaum in allen drei Grundgangarten ganz ruhig und gelassen auf dem Platz bewegen. Dieser gegenseitige Vertrauensbeweis hat uns alle nochmals ein ganz grosses Stück weiter gebracht. 
Manchmal braucht es so wenig, um endlich ans Ziel zu kommen. Kara musste nur begreifen, dass es auf dem Platz nichts zu fürchten gab und man nicht nur unter dem Sattel davonrennen muss. Sie hat gelernt sich etwas mehr auf die Arbeit zu konzentrieren und ich habe gelernt, dass es auch mit Ruhe und Verständnis geht. 
Viele Uebungen mit Seitengängen haben ihre Biegsamkeit massiv verbessert und ihr damit endlich auch den Galopp erleichtert. Früher war sie meist nach ein paar Galoppsprüngen im Kreuzgalopp gelandet. Dieses Kapitel gehört nun schon fast der Vergangenheit an.
Kara hat mir erklärt, dass sie nicht mehr mit Gebiss geritten werden mag. Mit dem Bitless-Briddle ist sie einverstanden und mit diesem gebisslosen Kopfgestell reite ich sie nun seit einem Jahr und wir kommen beide sehr gut damit zurecht.
Es macht endlich Spass mit Kara zu arbeiten und ich merke, dass auch sie Spass an der Arbeit gefunden hat.

 

 

Winter 2006/2007: Ja, Karamelchen ist wieder eingedeckt - bei ihr hatte ich ja schon letzten Winter eingesehen, dass sie mit ihrem doch recht dünnen Winterfell einfach nicht genügend geschützt ist, um den Winter uneingedeckt zu überstehen. Und sie liebt ihren Pyjama - sie ist richtig glücklich wenn sie wieder “angezogen” ist. Ich habe mich jetzt damit abgefunden, dass es halt auch meinen Pferden besser bekommt in der kalten Jahreszeit mit Decke rumzulaufen.